Praxistests

Praxistests & unsere Mitarbeiter

Da das LEXA Team zum größten Teil aus Pferdebesitzer- / -innen besteht, möchten wir Ihnen gerne die Pferde und vor allem auch die Fütterung dieser Näher bringen. 

Bei LEXA ist quasi jede Art von Pferd vertreten, von Jung bis Alt und von Englisch über Western bis Freizeit!

 

LEXA Team

 

Carina Steber und Albano

 

Im Herbst 2010 habe ich Albano gekauft. Er ist ein Edelbluthaflinger und war damals erst ein paar Monate alt - heute ist er schon 6! Seitdem wohnt Albano direkt bei mir am Haus und wurde auch komplett von mir aufgezogen und ausgebildet. Albano war bis jetzt immer gesund. Als Jungtier hat er das ATCOM JUNIOR VITAL als Mineralfutter bekommen und dazu das Vitalmix Freizeit. Als Albano dann älter wurde bin ich, auf Empfehlung unserer Beraterinnen, auf das Micro-Kräuter-Mineral umgestiegen. Dazu bekommt er das Natur Mix und die Luzerne Faser Pur. zusätzlich hat er im Stall einen Himalaya Salzleckstein hängen. 

Ich schwöre auch auf das LEXA Shampoo. Albano wälzt sich gerne im Dreck (typisch Haflinger! :-) ) und durch das LEXA Shampoo bekomme ich seinen Schweif und seine Mähne wieder strahlend Weiß! Ansonsten hat Albano hier und da mal ein bisschen Strahlfäule, die ist aber durch den Einsatz von Strahl-Liquide von Keralit wieder in den Griff zu bekommen.

 

Ration Albano, 400kg

Micro Kräuter Mineral: ca. 90g täglich

Natur Mix: ca. 500g täglich

2 Hände voll Luzerne Faser Pur

   

 

 

 


 

Annika Hansen und Lads Walter Cody

"Meinen Paint Horse Wallach „Lads Walter Cody“ kenne ich fast Geburt an. Er war das 15. Fohlen in Folge, das seine Mutter austrug. Die Stute war damals mit über 20 Jahren ausgemergelt und in einem schlechten Futterzustand. Dementsprechend mickrig war auch Walter als Fohlen. Inzwischen ist er elf und seit einigen Jahren sieht man ihm seinen früheren schlechten Start ins Pferdeleben nicht mehr an.

An unserem Stall (Offenstallhaltung, Boxen nur für die Nächte im Winter) bekommen alle Pferde in der Herde täglich 4-5 Portionen Raufutter, sowie je nach Body-Condition-Score, Leistung und Alter eine bedarfsgerechte Menge vom Vitalmix Freizeit. Im Sommer kommen die Pferde je nach Futterzustand und Verträglichkeit des Grases 1-4 Stunden auf die Weide. Die Raufuttermenge wird dementsprechend reduziert. Ganzjährig bekommen alle Pferde das Lexa Micro-Kräuter-Mineral, da es durch die erhöhten Zink- und Selenwerte sehr gut zu den armen Böden in unserer Region passt. Nur zwei Pferde, die zu Ekzem neigen, bekommen zur besseren Versorgung mit Aminosäuren das Lexa Derma-Mineral. Einen leichten Zinkmangel bei Walter vor einigen Jahren konnte ich sogar mit einer Kurdosierung vom Micro-Kräuter-Mineral (150g pro Tag) problemlos ausgleichen.

 

Da Walter aus ungeklärter Ursache immer wieder einmal Probleme mit Kotwasser hatte, bekam er schon mehrfach eine Kur mit Digest, was das Kotwasser positiv beeinflusst hat. Während dieser  Zeit hatte ich auch das Kraftfutter durch Luzerne-Cobs und das Lexa-Mineralfutter durch das ATCOM Allergo-Vital ersetzt, um Unverträglichkeiten von Getreide- oder anderen Futtermittelbestandteilen auszuschließen. Seit etlichen Monaten ist er nun sehr konstant in seiner Verdauung und hat keine Probleme mehr. Auch die Leber-Stoffwechselkur zum Fellwechsel Anfang des Winters hat sich gegen Abgeschlagenheit und schlechte Futterverwertung bewährt.

Walter war ein sehr spät entwickeltes Pferd und wurde daher als Jungpferd langsam und entsprechend seiner körperlichen und mentalen Fähigkeiten ausgebildet. Da ich ihn als Freizeitpferd sowie als Lehrpferd für meinen Unterricht und die Ausbildung anderer Pferde einsetze, war mir eine solide Grundausbildung ohne Zeitdruck sehr wichtig. Ich habe ihn sowohl als Handpferd als auch als Reitpferd viel im Gelände trainiert, um Ausdauer und Koordination zu schulen. Um den Muskelaufbau in einer späteren Trainingsphase noch einmal gezielt zu unterstützen, bekam er 6jährig eine 10wöchige Kur mit Musc-Algen, was seinen Muskelaufbau extrem beschleunigte. Aus einem eher schmalen und schlaksigen Pferd

entwickelte sich innerhalb kurzer Zeit ein wohlgeformtes und kräftiges Reitpferd. Auch seine Leistungsfähigkeit und Tragkraft im Galopp nahmen durch das Musc-Algen merklich zu. Heute ist Walter mir ein arbeitswilliger, leistungsbereiter und gesunder Partner, egal ob vom Boden, im Gelände oder auf dem Platz."

 


Ration Walter, 520kg:

  • Ca. 8kg Heu / 1-2 Std. Weide
  • 200-500g Lexa Vitalmix Freizeit
  • 100g Lexa Micro-Kräuter-Mineral

 

 

 

Anna Fischer über Ihre Pferde Rodeo Drive, Lafayette und Biba

Rodeo Drive - 9jähriges Englisches Vollblut.

Rodeo Drive habe ich mit 3 Jahren von der Rennbahn geholt. Zu diesem Zeitpunkt lief Rodeo bereits ein Jahr auf der Rennbahn. Rodeo forderte von Anfang an die Arbeit und wurde daher direkt  langsam englisch ausgebildet. Rodeo zeigte (zu meinem Glück :-) ) sehr viel Springtalent, daher haben wir hier unseren Schwerpunkt gesetzt. Da mir leider die Zeit für Turniere fehlt, bin ich im Turniersport nicht aktiv. Damit ich mit Rodeo besser arbeiten kann, steht sie seit letztem Jahr in einem Aktivstall. Mir war sehr wichtig, dass sie ganztägig oder zumindest tagsüber auf der Weide steht, damit sie ihrem Laufdrang nachgehen kann wann immer sie möchte.

Im Aktivstall wird über einen Futterautomaten die Heu und Kraftfutterzufuhr von Rodeo gesteuert. Sie bekommt je nach Trainingsintensität bis zu 500gr Hafer am Tag und kann 24h zum Heu. Als Mineralfutter bekommt sie das Lexa Derma Mineral. Da sie sehr schwerfuttrig ist ergänze ich bei Bedarf noch Luzerne Cobs.

Im August 2015 hat sie leider eine multiple Schienbein-Fissur erlitten, welche erst zwei Monate später festgestellt werden konnte. Die Fissur hat sich in diesem Zeitraum weiter ausgebildet und war nun von Sprunggelenk bis zur Kniescheibe komplett durchgezogen und verastet. Rodeo befand sich daher 8 Monate im „Boxenknast“. Zu dieser Zeit habe ich Rodeo das Lexa Derma Mineral in der Kur-Dosis gefüttert. Zum Knochenaufbau bekam sie spezielle Knochenpräparate aus der Klinik. Zusätzlich hat sie zweimal täglich eine Magnetfeldtherapie-Decke bekommen.

Über ein viertel Jahr wurde sie nur im Schritt geführt – gestartet hatten wir damals mit 5 Minuten. Seit 1,5 Monaten wird Rodeo wieder normal gearbeitet und erhält zur Stärkung und Wiederaufbau des Bewegungsapparates das Gelenk Aktiv 20, sowie Reiskeimöl zur Unterstützung des Muskelaufbaus.

Trotz der langen Stehpause und dem schlimmen Befund, ist die Muskulatur gut erhalten geblieben – mit Sicherheit war hier die hochdosierte Versorgung mit Mineralien und Spurenelementen hilfreich für uns. Gott sei Dank sind keine bleibenden Schäden geblieben und Rodeo kann nach der Aufbauphase wieder vollständig belastet werden!

 

Ration, Rodeo Drive, 550kg

  • Derma Mineral: 120 g
  • Gelenk Aktiv 20: 30gr
  • Reiskeimöl: 40ml
  • Heu: ad lib.
  • Hafer: 200 – 500gr (je nach Arbeitsleistung)
  • Aktivstall / Offenstall

 

Lafayette - 22-jähriges Pinto-Mix-Pony

Lafayette ist mein Kinderpony und begleitet mich nun bereits seit 18 Jahren. Wir haben Lafayette roh gekauft und selber englisch bis zur Kl. E ausgebildet. Mit 6 Jahren wurde bei ihr Spat diagnostiziert, weshalb Lafayette dann nur noch freizeitmäßig geritten wurde. Von Beginn an hatte sie Probleme mit Sommerekzem.

Lafayette steht im eigenen Offenstall und erhält eine Handvoll Lexa Strukturmix Getreidefrei, Lexa Derma Mineral für ihr Sommerekzem, sowie seit einigen Jahren das Arthro Plus und MSM.  

Damit sie nicht zu viel Gras erhält, wird die Weide nur portioniert zur Verfügung gestellt. Heu wird zusätzlich durch ein Heunetz angeboten. Lafayette ist eher ein leichtfuttriges Pony, daher muss bei der Gras und Heufütterung genau abgemessen werden.

Durch das Lexa Derma Mineral ist das Sommerekzem deutlich rückläufiger geworden – Früher hatte sie bereits im März/April bei den ersten Sonnenstrahlen sich zu kratzen angefangen und von Kuppe, Schweif und Mähne alles wundgescheuert. Nun kratzt sie sich deutlich später und nur noch den Mähnenkamm. Zum Schutz bekommt sie dennoch in den Sommermonaten eine Ekzemerdecke angezogen. Da sie das Gelenk Aktiv 20 nicht gefressen hat, habe ich mich zur Unterstützung des Spats  für die Kombi Arthro Plus und MSM entschieden. Durch die beiden Gelenkpräparate läuft sie deutlich besser und zeigt mehr Bewegungsfreude. Ohne die beiden Produkte merkt man klar, dass sie deutlich steifer läuft.

 

Ration, Lafayette, 350kg

  • Derma Mineral:80gr
  • Arthro Plus: 20gr
  • MSM: 5 gr
  • Strukturmix Getreidefrei:  100gr
  • Heu: Winter: 3-4 kg / Sommer 1-2 kg
  • Offenstallhaltung


Biba – Schettland- Isi- Mix 28 Jahre

Biba ist unser Pflegepony, welches wir seit ca. 20 Jahren mit versorgen. Biba wurde nie angeritten, jedoch wurde mit ihr fleißig Bodenarbeit gemacht. Vor vielen Jahren erlitt Biba ihren ersten Reheschub. Nach einiger Zeit wurde bei Ihr EMS festgestellt. Immer wieder traten trotz riesen Acht bei der Fütterung Reheschübe auf. Seit 3 Jahren erhält Biba nun das ATCOM ECS VITAL. Nach nur 4 Wochen Fütterung hat sich ein deutlich vitaleres Pony gezeigt! Trotz des Alters hat Biba ein wunderschönes Fell und keinerlei Probleme mit dem Fellwechsel. Ebenfalls haben wir seither keinerlei Reheschübe mehr gehabt!

Biba erhält ca. 3-4kg Heu, ist nur mit Maulkorb auf der Wiese und erhält zum ATCOM ECS VITAL noch Heucobs zur ausreichenden Versorgung mit Rohfasern.

Es ist schön zu sehen, wie sich Biba durch das Mineralfutter positiv verändert hat. Auch mit 28 Jahren galoppiert sie noch regelmäßig über die Koppel.


Ration, Biba, 300kg

  • ECS Vital: 75gr
  • Heucobs: 0,5 – 1 kg
  • Heu: 3-4 kg
  • Offenstallhaltung

 

Anne-Kathrin Fleischer und Bärbel

 

"Bärbel ist eine 16 jährige Schimmelstute, die mich mittlerweile seit fast 10 Jahren begleitet. Von Beginn an nahm ich mit ihr an Vielseitigkeitsprüfungen teil, so dass wir uns inzwischen auf CCI/CIC * Niveau gearbeitet haben und 2011 die erste internationale Prüfung gewinnen konnten. Mit 7 Jahren bekamen wir nach einer Lahmheit die Diagnose Hufrollenbefund. Nach Absprache mit dem Tierarzt bekam sie zusätzlich zur Behandlung Gonex, welches ich später durch das Grünlipp Pur ersetzte. Seither wird sie mindestens eine halbe Stunde vor der Arbeit im Schritt aufgewärmt, meistens in Form einer kleinen Geländerunde. Auf Grund des Alters und der doch hohen Belastung bekommt sie nun seit ca. 2 Jahren das Arthro-Plus dauerhaft. Seit vielen Jahren ist Bärbel nun schon lahmfrei trotz der relativ hohen Belastung durch Springen und viel Galopparbeit.

Bärbel war schon immer ein sehr leichtfuttriges und energiegeladenes Pferd, das trotz viel Bewegung tendenziell zu Übergewicht neigt und deshalb auch mit wenig Kraftfutter genug Energie hat. Schon immer wurde ein Mineralfutter im Stall ergänzt, mit den Jahren (vor allem mit Beginn des Studiums in Holland) beschäftigte ich mich vermehrt mit der optimalen Fütterung. Seit 2009 fütterte ich Lexa Mineralfutter, zuletzt das Derma-Mineral, auch wenn Bärbel (Gottseidank) keine Hautprobleme hat. Die Zusammensetzung passte jedoch sehr gut auf ein Pferd mit entsprechender Arbeitsleistung.

2015 veränderte sich ihr Verhalten so stark, dass ich ein Blutbild mit Hormonstatus erstellen ließ mit der Diagnose Granulosazelltumor. Dieser wurde im Februar 2015 durch eine Operation entfernt, ein Klinikaufenthalt von 4 Wochen war die Folge und ein völlig abgebautes Pferd. Wieder zu Hause begann die Nachbehandlung und wir durften über ca. 3 Monate die Schrittphasen verlängern und schließlich wieder normal trainieren.

Im Jahr vor der OP und auch während des Klinikaufenthaltes bekam Bärbel das ATCOM CHAMPION VITAL

 als Mineralfutter und auch bis heute füttere ich dieses Mineralfutter in Kombination mit Leinöl und dem Arthro-Plus. Vor allem der höhere Anteil organisch gebundener Spurenelemente und die essentiellen Aminosäuren können auch in der Regeneration und bei vermehrtem Training sehr sinnvoll sein. In der Aufbauphase nach dem Klinikaufenthalt habe ich außerdem die Leber-Stoffwechsel Kur gefüttert, um die Leber zu unterstützen nach der Medikamentengabe.

 

Heute erfreut sich Bärbel bester Gesundheit und eines normalen Verhaltens :) Sie geht im Moment 1,5h in die Führanlage, aufs Paddock bzw. einige Stunden auf die Wiese (nach dem Anweiden) und wird zusätzlich täglich 1-2 Stunden geritten (Dressur, Springen, Gelände/Konditionstraining). Im Aufbau halfen uns außerdem regelmäßige chiropraktische Behandlungen sowie gezielter Muskelaufbau durch Longen-und Cavalettiarbeit aber auch viel Training am Berg. Zur Zeit bekommt Bärbel reichlich Heu, 500g Quetschhafer auf drei Mahlzeiten verteilt sowie das Champion-Vital und Arthro-Plus in einer handvoll Heucobs mit 50ml Leinöl. Ich hoffe somit auf noch viele schöne Jahre mit Bärbel und einige sportliche Erfolge."

 

 


Ration Bärbel, 650kg:

  • 150g ATCOM CHAMPION VITAL
  • 50g Arthro-Plus
  • 50ml Leinöl
  • 500g Hafer
  • 14kg Heu

 

Huf-Vital Praxistest

Momentan führt unsere Partnerfirma Atcom Horse den großen Huf-Vital Praxistest durch.

54 Pferde nehmen seit Ende des Jahres 2011 über einen Zeitraum von mindestens 8 Monaten am Test teil und werden von uns im Abstand von acht Wochen besucht um die Entwicklung der Hufe mit Fotos und Videos genau zu dokumentieren und Veränderungen besser sichtbar zu machen.

 

Alle Informationen über die teilnehmenden Pferde sowie die Bilder finden Sie hier!

 


 

Große Studie zur Hufbearbeitung

Partnerfirma Atcomhorse

 

 

Weiterhin kooperiert Atcom Horse mit dem veterinäranatomischen Institut der Universität Leipzig im Rahmen einer großen Studie zur Hufbearbeitung.

Bei der Studie werden drei unterschiedliche Hufzubereitungsmethoden bezüglich der Auswirkungen auf die Balance und die Funktionalität des Hufes untersucht. Die Ergebnisse sollen für alle mit Pferden arbeitenden Menschen einen Zugewinn zur Verbesserung der Leistung und des Wohlbefindens des Pferdes bringen.

Unsere Partnerfirma ist einer der Hauptsponsoren dieser Studie und wird den Verlauf für Sie verfolgen. Im Rahmen der Studie werden zehn ausgewählte Testpferde mit Atcom HUF-VITAL versorgt.

 

Die Fortschritte und Ergebnisse der Studie finden Sie hier!